Matthias Bolte über seine Erfahrungen mit Farmerscent

Aktualisiert: Juli 20


Matthias Bolte berichtet von seinen Erfahrungen mit Farmerscent. Aufgrund von Schanzbeißen bei seinen Ferkeln hat der Landwirt aus Melle sich an uns gewandt. Daraufhin wurde der AeroDiff im Maststall auf gehangen. Über das Control Terminal steuert er die Dosierung des Anti-Stress Liquids selber.


Farmerscent: Hallo Matthias! Schön, dass du dir Zeit genommen hast heute ein wenig aus dem Nähkästchen zu plaudern und über deine Erfahrungen mit Farmerscent zu berichten. Wie bist du denn überhaupt auf uns aufmerksam geworden?


Matthias: Hallo, ja gerne. Auf unserem Hof betreiben wir zum einen die konventionelle Haltung von Mastschweinen, zum anderen haben wir einen Stall nach dem Aktivstall-Konzept umgebaut.


Nach einem Umbau von Sauen auf Mast, trat trotz 30% mehr Platz für die Tiere das Schwanzbeißen auf. Die Ferkel waren total nervös. Erst fing es langsam an, es wurde dann aber immer schlimmer. Man hatte eigentlich schon gar keine Lust mehr in den Stall zu gehen, weil man schon ahnte, dass es wieder mehr Ferkel vom Schwanzbeißen gezeichnet sind. Auch wenn wir zu Beginn direkt aktiv wurden, uns mit dem Tierarzt beraten haben und Maßnahmen ergriffen haben, hat sich nichts getan. Wir haben zum Beispiel zusätzliches Spielzeug zur Beschäftigung mit in den Stall gegeben oder auch verschiedene Raufutter ausprobiert. Ich habe dann die Empfehlung von Gabriele Mörixmann bekommen mich bei Victor zu melden. So sind wir in Kontakt getreten.



Farmerscent: Alles klar und dann habt ihr euch ausgetauscht und den AeroDiff direkt im Stall platziert?


Matthias: Ja genau, Victor war hier. Da wir einen älteren Stall mit unterschiedlichen Lüftungssystemen haben mussten wir zuerst einen geeigneten Platz finden, wo der AeroDiff am effizientesten arbeiten kann. Es soll ja möglichst viel vom Aerosol im Stall verteilt werden. Als wir einen passenden Platz ausfindig gemacht haben war die Montage dann völlig simpel. Die ersten Einstellungen mit dem Control Terminal hat Victor auch direkt gemacht und mir dann einiges zu den Mengen und der Dosierung erklärt. Seitdem steuern wir den AeroDiff über das Control Terminal selber. Es ist total unkompliziert, jeder der ein Smartphone bedient schafft das auch.



Farmerscent: Inwiefern hat sich dann die Ausgangslage verändert? Du hast vorhin erwähnt, dass immer mehr Ferkel vom Schwanzbeißen betroffen waren und es nicht besser werden wollte. Wie hat sich das verändert, nach dem der AeroDiff bei euch im Stall hing?


Matthias: Genau, zum Schluss waren ca. 60-70% der Tiere betroffen. Das war wirklich nicht schön. Nachdem das Gerät aufgehangen und installiert war haben wir uns noch weiter auf einen Kaffee ausgetauscht. Ich glaube wir haben sogar ein Stück Kuchen gegessen. Nach ca. 1,5 Stunden haben wir dann wieder einen Blick in den Stall geworfen. Die sonst so nervösen Ferkel waren total ruhig. Und das an einem heißen Sommernachmittag, zu einer Zeit an der sie sonst immer am aktivsten waren. Von diesem Tag an hatten wir keine weiteren Probleme mit dem Schwanzbeißen und die Tiere waren wesentlich entspannter!



Farmerscent: Das freut mich natürlich zu hören, dass ihr das Problem beheben konntet. Nutzt du das Produkt dann auch weiterhin?


Matthias: Ja, und ich würde es auch auf jeden Fall weiterempfehlen. Ich will das AntiStress Liquid jetzt nicht als „Allerheilsmittel“ gegen Schwanzbeißen betiteln. Dazu gehören viel zu viele unterschiedliche Faktoren dazu. Ich kann allerdings sagen, dass das Mittel in unserem Fall einwandfrei geholfen hat.




Farmerscent: Würdest du Farmerscent weiterempfehlen?


Matthias: Definitiv, die Zusammenarbeit war total entspannt und das Anti-Stress Liquid hat den Erfolg erbracht, den wir uns erhofft hatten. Wir sind zurzeit außerdem dabei das AirFree Liquid zu testen. Das Liquid wir ja bei Atemwegsproblemen empfohlen und hat bei uns in der ersten Testgruppe auch gut angeschlagen.


Farmerscent: Perfekt Matthias, vielen Dank für deine Zeit und die Antworten. Wir freuen uns noch weiterhin mit dir zusammen zu arbeiten, dass alle Tiere auf deinem Hof gesund bleiben!